Fristen, Kosten und Regelungen für das Semesterticket

 

In den folgenden FAQs hat der AStA-Referent für Semesterticket & Mobilität Christian wichtige Informationen für euch zusammengestellt.

Sollten trotzdem Fragen offen sein, schreibt bitte eine E-Mail an semesterticket@asta-wh.de.

Bitte rechnet mit einer Bearbeitungszeit von 14 Tagen, da wir ebenfalls Studierende sind.

 

Die hier erhältlichen Anträge auf Freistellung und Rückerstattung bitte durch anklicken öffnen.

(Online ausfüllen des Dokuments wird von Firefox nicht unterstützt)

 

 

Welche Kosten und Fristen sind zu beachten?

Die Rückmeldefrist für das Wintersemester 2017/2018 läuft vom 15.06.2017 bis zum 15.07.2017.

Generell gilt für die Rückmeldefristen folgende Regelung:

  • zum kommenden Sommersemester: vom 15.12. bis 15.01.
  • zum kommenden Wintersemester: vom 15.06. bis 15.07.

Den Antrag auf Freistellung vom Semesterticket bitte dem oben aufgeführten Link entnehmen, online ausfüllen und bis spätestens 20.07.2016 einreichen.

Bei einer beim AStA beantragten und bewilligten Freistellung lautete der Beitrag: 120,00 €.

Wer eine Bestätigung über die erfolgte Freistellung wünscht, möge dazu im Antrag seine Email-Adresse angeben.

Nach Fristablauf ist keine Freistellung mehr möglich, der volle Betrag ist zu entrichten.
Die Rückerstattung des Betrages ist aber möglich, aber aus verwaltungstechnischen Gründen, kann die Gutschrift erst im neuen Semester erfolgen ggf. mit mehrwöchigem Verzug.

Die Gebühr für die Rückmeldung zum Wintersemester 2017/2018 beträgt:

  • an den Standorten Gelsenkirchen und Recklinghausen 309,38 €
  • am Standort Bocholt (inklusive Studienort Ahaus) 285,90 €

(Auskunft dazu : Aushänge, Studierendensekretariat)

Wurde trotz Freistellung oder wegen Fristüberschreitung der volle Beitrag überwiesen, muss eine Rückerstattung beantragt werden.
Der Antrag ist online erhältlich, bitte die
Regelungen dazu beachten. Siehe: „Antrag auf Rückerstattung“.

Aus verwaltungstechnischen Gründen kann die Gutschrift, aber erst im neuen Semester ggf. mit mehrwöchigem Verzug erfolgen.

Wie setzt sich der Semesterbeitrag zusammen?


Gelsenkirchen und Recklinghausen:

Der aktuelle Semesterbeitrag (WS 2017/2018) an den Standorten Gelsenkirchen und Recklinghausen beträgt 309,38 € und setzt sich wie folgt zusammen:

  • 138,48 € VRR-Semesterticket (Verkehrsverbund Rhein-Ruhr) (im letzten Semester 132,72 €)
  • 50,90 € NRW-Semesterticket (im letzten Semester 49,50 €)
  • 105,00 € Akademisches Förderungswerk (AkaFö) (im letzten Semester 105,00 €)
  • 15,00 € Studierendenschaftsbeitrag (im letzten Semester 15,00 €)

Bocholt inklusive Studienort Ahaus:

Der aktuelle Semesterbeitrag (WS 2017/2018) am Standort Bocholt beträgt 288,90 € und setzt sich wie folgt zusammen:

  • 118,00 € VGM-Semesterticket (Verkehrsgemeinschaft Münsterland) (im letzten Semester 115,00€)
  • 50,90 € NRW-Semesterticket (im letzten Semester 49,50)
  • 105,00 € Akademisches Förderungswerk (AkaFö) (im letzten Semester 105,00 €)
  • 15,00 € Studierendenschaftsbeitrag (im letzten Semester 15,00 €)

Stand der Informationen: Juni 2017

Muss ich das Semesterticket akzeptieren und bezahlen?

Das Semesterticket wurde auf Beschluss der Studierendenschaft eingeführt und ist für alle Studierenden an der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen Bocholt Recklinghausen bindend. Ein Grundsatzurteil des Bundesverfassungsgerichtes vom August 2000 hat dies bekräftigt.

Ausnahmeregelungen / Freistellungen vom Semesterticket

Das Semesterticket ist generell für alle Studierenden bindend.

Die Ausnahmeregelungen für eine Freistellung sind im Online-Antrag aufgeführt. Bitte bei Interesse dort nachlesen. 

Rückerstattung des Semesterticketbeitrages

Zur Rückerstattung des Semesterticketbeitrages bitte den Online-Antrag verwenden, die Hinweise beachten und den Antrag online ausfüllen.

Bitte beachten: Die Rückerstattung erfolgt anteilig, es werden nur nicht angebrochene Monate berücksichtigt. Bis zum 3. eines jeden Monats gilt dieser als noch nicht angebrochen. Ihr werdet, über die Schritte per E-Mail informiert.

Letzter Termin für einen Antrag auf Rückerstattung ist im Sommersemester der 3. Augustim Wintersemester der 3. Februar. Nach diesem Datum (Rechnungsabschluss) ist keine rückwirkende Erstattung mehr möglich!

Es werden nur Rückerstattungsanträge akzeptiert und bearbeitet, von denen das Original vorliegt.

Ab wann darf man das Semesterticket nutzen?

Erstsemester an den Standorten Gelsenkirchen und Recklinghausen, dürfen das Semesterticket ab dem 1. September nutzen.
Es besteht die Möglichkeit ein VorkursTicket (für Juli und August) , bei der BoGeStra bzw. Vestischen beantragen, dieses kostet zurzeit 56,50 €/Monat.  Informationen bekommst du im AStA-Shop, sowie beim Mobilitätsreferenten Christian. Vorkursticketberechtigung/-bescheinigung für VRR, dieses dann bitte beim AStA abstempeln lassen und danach beim Verkehrsunternehmen einreichen.

Erstsemester am Standort Bocholt, dürfen das Semesterticket, bereits ab dem 1. August nutzen.

Für Hochschulwechsler und Studierende, welche sich rückmelden, gilt das Ticket erst mit Beginn des jeweiligen Semesters (nicht zu verwechseln mit dem Vorlesungsbeginn):

  • zum Wintersemester ab dem 1. September
  • zum Sommersemester ab dem 1. März

Bitte immer den aktuellen Ausdruck des Ticket-to-print als Fahrausweis mitführen, ebenso den Personalausweis.

Welche Verkehrsmittel dürfen genutzt werden?

Genutzt werden dürfen alle Bus-, Straßen-, Stadt-, U-Bahnlinien, sowie nur die 2. Klasse der Züge der DB AG des Geschäftsbereichs Nahverkehr (DB Regio) sowie der Privatbahnen (S-Bahnen, Regional-Bahnen (RB) und Regional-Express (RE)). Fernverkehrszüge wie IC, EC, ICE, sowie die Nutzung der 1. Klasse (auch nicht gegen Zuzahlung) sind nicht zugelassen.

Wo und wie darf ich das Ticket nutzen?

Die Fahrtberechtigung stellt das sogenannte Ticket-to-print dar, zu dem zusätzlich unbedingt der Studierendenausweis und der Personalausweis mitzuführen ist.

Das Ticket ist für ein Semester gültig. Hinweise zum Ausdrucken des Ticket-to-print finden sich unter: „Wie erhalte ich mein Semesterticket?“.

Das Ausdrucken ist erst möglich, wenn der zur Einschreibung / Rückmeldung erforderliche Beitrag überwiesen wurde.
Bitte dann auch etwa 14 Tage Bearbeitungszeit berücksichtigen, gerechnet ab der Überweisung / Einzahlung.

Übersicht VRR-Gebiet (Gelsenkirchen und Recklinghausen)
Für das Semesterticket gilt, noch die Unterscheidung zwischen VRR Nord und Süd. Gelsenkirchen und Recklinghausen sind im Gebiet VRR Süd.

Übersicht VGM-Gebiet (Bocholt und Ahaus)

Übersicht NRW-Gebiet 

Die Mitnahme einer weiteren Person oder eines Fahrrades ist hier nicht gestattet.
Genutzt werden dürfen die Verkehrsmittel, die unter „Welche Verkehrsmittel dürfen genutzt werden ?“ aufgeführt sind.

Innerhalb des VRR-Gebietes gelten folgende Regeln: Es darf nur das rot umrandete Gebiet der VRR-Preisstufe D Region Süd (ursprüngliches VRR-Gebiet bis 31.12.2011) genutzt werden (Siehe: Übersichtskarte).
An Werktagen (montags bis freitags) ab 19 Uhr, samstags, sonn- und feiertags sowie am 24.12. und 31.12. ganztägig bis Betriebsschluss darf im VRR-Gebiet eine weitere volljährige Person bei Nutzung des VRR-Tickets kostenfrei mitfahren.

(Erklärung Betriebsschluss: Im Schienenverkehr der DB AG bzw. im Schienenverkehr der Eisenbahnverkehrsunternehmen gilt als Betriebsschluss 3 Uhr des Folgetages. Ansonsten der Beginn der nächtlichen Betriebsruhe oder der Abschluss der NachtExpress-Fahrten am Folgetag.) Die Fahrradmitnahme ist entsprechend der Tarifbedingungen in der Regel ganztägig zugelassen. Ausnahmen und Regelungen bitte beachten. Info dazu unter: http://www.vrr.de/de/service/fragen/tickets/index.html


Innerhalb des VGM-Gebietes
gelten folgende Regeln:
Inhabern des SemesterTickets ist die kostenlose Mitnahme eines Kindes im Alter von 6-14 Jahren im Geltungsbereich ohne Zeiteinschränkung gestattet.

An Werktagen (montags bis freitags) ab 19 Uhr, sowie samstags, sonn- und feiertags ohne Zeiteinschränkung, darf eine weitere Person oder ein Fahrrad in den Bussen in den Städten Münster, Bocholt, Rheine, Hamm, Soest und Lippstadt mitgenommen werden.

Inhaber des Semestertickets sind von der Zahlung des NachtBus Aufpreises gem. 2.6 der Tarifbestimmungen im Geltungsbereich befreit.

Bei Nutzung des NRW-Semestertickets, also dem Gebiet außerhalb der VRR-Preisstufe D Region Süd bzw. außerhalb des VGM-Gebietes und innerhalb des Bundeslandes NRW darf nur die Person das Ticket nutzen, auf die der Studierendenausweis und das Ticket-to-print ausgestellt sind. Beides ist mitzuführen. Weitere Mitnahmemöglichkeiten bestehen beim NRW-Semesterticket nicht.

Wie erhalte ich mein Semesterticket?

Zur Nutzung des VRR/VGM- und des NRW-Semestertickets ist es erforderlich, zuvor das sogenannte „Ticket-to-print“ auszudrucken. Dazu bitte im QIS-Portal anmelden.

Dort auf den Link „Allgemeine Verwaltung“ klicken.
Es öffnen sich eine Übersicht wo ein Link zum Ausdruck des Semestertickets dient. Das Ticket-to-print darf nicht vergrößert oder verkleinert werden, es muss in Originalgröße ausgedruckt werden. Das Papier über den grauen Rand hinaus kann abgeschnitten / getrennt werden. Das Ticket darf nicht eingeschweißt werden! Es kann entnehmbar in einer Klarsichthülle aufbewahrt werden.

Anleitung der W-HS zum Semesterticket Bocholt

Kontakt

Sprechzeiten in der vorlesungsfreien Zeit nur nach Vereinbarung!

Christian Kellmann
Mobilität

Sprechzeiten:
n.V.

Standort: Gelsenkirchen
Raum B2.1.29

Kontakt: semesterticket@asta-wh.de

 

 

Die Website des AStA benutzt Cookies. Wenn ihr die Website weiter nutzt, stimmt ihr der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos!

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen